Liebe Besucherin, lieber Besucher,

über Ihr Interesse, mehr von meiner Arbeit als SPD-Bundestagsabgeordneter zu erfahren, freue ich mich sehr. Ich vertrete das Osnabrücker Land sowie als Betreuungswahlkreis die Stadt Osnabrück im 18. Deutschen Bundestag. Für Fragen, Wünsche oder Anregungen stehen Ihnen meine Mitarbeiter und ich jederzeit gern zur Verfügung.



Aktuelles

 

  |  Aktuelles aus Berlin

Krisenfeste Landwirtschaft braucht Zukunftsperspektiven – keine Nothilfen


Rainer Spiering, Sprecher für Ernährung und Landwirtschaft der SPD-Bundestagsfraktion:

Das Bundeskabinett hat sich heute mit den Dürreschäden in der Landwirtschaft befasst. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner verspricht Betrieben mit starken Einbußen Hilfen aus Bundesmitteln in Höhe von etwa 150 bis 170 Mio. Euro. Der agrarpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion begrüßt diese Nothilfen. Um die deutsche Landwirtschaft jedoch krisenfester zu machen, ist ein grundlegender Kurswechsel in der Landbewirtschaftung notwendig.

„Die Finanzhilfen von 150 bis 170 Millionen Euro seitens … Zum Artikel

  |  Aktuelles aus Berlin

Tagesschau-Interview zum Thema Dürrehilfen


Die Entscheidung, die viehhaltenden Betrieben zu unterstützen, indem den Bauern die Futternutzung von ökologischen Vorrangflächen ermöglicht wird, ist richtig. Viel dringender wird aber eine langfristige und nachhaltige Strategie benötigt, wie die deutsche Landwirtschaft dem Klimawandel begegnen kann. Rainer Spiering fordert ein Maßnahmenpaket, in dem die Ackerbau- und Nutztierstrategien sowie die Neuaufstellung der EU-Agrarsubventionen enthalten sind. Jegliche Agrarsubventionen müssen sich deutlicher an nachhaltigen und umweltfreundlichen Bewirtschaftungsformen orientieren.

Das vollständige Interview: 

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-437225~player_branded-true.html

  |  Aktuelles aus Berlin

Landwirtschaft zukunftsfest aufstellen


Die Bundeslandwirtschaftsministerin hatte am Sonntag erklärt, dass sie diesen Dienstag aufgrund der anhaltenden Dürreperiode ein Bund-Länder-Treffen plant. Die Ministerin will erst nach der Ernte eine Bilanz über die Schäden ziehen. Im August legt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft seinen Erntebricht vor.

Die moderne Landwirtschaft begreift sich als Unternehmer in unserem Land. Neben Marktrisiken kommen schlecht einzuschätzende Risiken durch Witterungsverhältnisse hinzu. Sonne, Wind, Regen, Bodenverhältnisse und andere Faktoren sind nicht steuerbar. Diese Umstände treffen aber auch auf viele andere große Berufsgruppen zu – zum Beispiel alle witterungsabhängigen Fremdenverkehrsbetriebe. … Zum Artikel

  |  Aktuelles aus Berlin

Nürnberger Positionspapier zur nationalen Ackerbaustrategie


Rainer Spiering, MdB:

„Mit dem SPD-Netzwerk „Agrar- und Ernährungswirtschaft“ haben wir uns für eine nationale Ackerbaustrategie ausgesprochen. Diese Forderung fand auch Eingang in den Koalitionsvertrag. Es ist nun Auftrag der Bundesregierung, diese Ackerbaustrategie zeitnah umzusetzen.

Dieses Positionspapier ist die Ergänzung des im Februar 2017 vom SPD-Netzwerk „Agrar- und Ernährungswirtschaft“ veröffentlichten Papiers „Für eine nachhaltige und ressourcenschonende Landbewirtschaftung in Deutschland“ und soll die nun anstehende Erarbeitung einer nationalen Ackerbaustrategie unterstützen.

In Deutschland werden rund 16,7 Millionen Hektar landwirtschaftlich und davon rund 70 Prozent ackerbaulich genutzt. Dies entspricht … Zum Artikel

  |  Aktuelles aus dem Wahlkreis

Wochenbericht für die 27. Kalenderwoche 2018


Während der Sitzung der Begleitgruppe Klimaschutz

Liebe Leserinnen und Leser meines Wochenberichts,

wie schnell ging ein Parlamentsjahr doch zu Ende. Es ist schon wieder soweit: die letzte Sitzungswoche vor der parlamentarischen Sommerpause ist zu Ende. Doch das soll nicht heißen, dass es nicht noch einmal hoch herging. Der Haushalt wurde abschließend beraten und verabschiedet und zusammen mit unserem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Matthias Miersch veröffentlichte ich ein Eckpunktepapier zur Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union. In dem Papier stellen wir unsere Ziele für die Gemeinsame Agrarpolitik nach 2020 vor. Dabei gilt für uns der Grundsatz: öffentliches Steuergeld nur für öffentliche Leistungen! Derzeit ist die Landwirtschaft in Europa durch Fehlanreize geprägt. Gegenwärtig wird das Agrarwesen vor allem über die bewirtschaftete Fläche von Steuerzahlern gefördert. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob … Zum Artikel

  |  Aktuelles aus Berlin

GAP Eckpunktepapier


Am 1. Juni 2018 hat EU-Kommissar Phil Hogan die Reformvorschläge für die gemeinsame Agrarpolitik (GAP) nach 2020 vorgestellt. Diese werden gegenwärtig intensiv diskutiert. Der Reformprozess bietet eine Chance, die es zu nutzen gilt, denn eine zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. … Zum Artikel

  |  Aktuelles aus Berlin

10 Millionen für die Digitalisierung der Landwirtschaft


MdB Rainer Spiering (SPD): Eine Agrar-Masterplattform kann die Unabhängigkeit der Landwirtschaft weiterhin sichern

Die Landwirtschaft ist einer der Wirtschaftsbereiche, in denen sich Digitalisierung und die Datennutzung rasant weiterentwickelt. Eine nachhaltige Landwirtschaft ohne die Digitalisierung nicht möglich ist. Die Fusion von Bayer und Monsanto hat gezeigt in welche Richtung sich die Agrarwirtschaft der Zukunft ausrichtet – es geht um die Daten. Wer die Daten hat, besitzt künftig das Wissen und den Einfluss.  … Zum Artikel

  |  Aktuelles aus Berlin

Doppelverbeitragung bei Betriebsrenten abschaffen


Die SPD-Landesgruppen Niedersachsen und Bremen sprechen sich in einem Beschluss für die Abschaffung der Doppelverbeitragung bei den Betriebsrenten aus:

„Wir wollen eine spürbare Entlastung der betrieblichen Altersversorgung und fordern daher die Abschaffung der Doppelverbeitragung für alle Bezieherinnen und Bezieher von Betriebsrenten“, fordert Johann Saathoff, Vorsitzender der SPD-Landesgruppen Niedersachsen/Bremen. … Zum Artikel