Liebe Besucherin, lieber Besucher,

über Ihr Interesse, mehr von meiner Arbeit als SPD-Bundestagsabgeordneter zu erfahren, freue ich mich sehr. Ich vertrete das Osnabrücker Land sowie als Betreuungswahlkreis die Stadt Osnabrück im 18. Deutschen Bundestag. Für Fragen, Wünsche oder Anregungen stehen Ihnen meine Mitarbeiter und ich jederzeit gern zur Verfügung.


Stellenausschreibung:

Studentische Mitarbeiterin/Studentischer Mitarbeiter (m/w/d) mit 12-15 Stunden pro Woche im Meller Wahlkreisbüro



Aktuelles

 

  |  Wochenberichte

Wochenbericht für die 12. Kalenderwoche 2019


Liebe Leserinnen und Leser meines Wochenberichts,

meine Woche begann am Montag mit einem Fachgespräch zum illegalen Welpenhandel, welches die SPD-Bundestagsfraktion initiierte. Immer mehr Menschen wollen Rassewelpen zu einem günstigen Preis und so boomt vor allem der Onlinehandel mit Hunde- und Katzenwelpen in Deutschland und Europa. Dies stellt ein großes Problem sowohl für Deutschland als auch in ganz Europa dar. Denn viele der übers Internet angebotenen Tiere kommen aus dem Ausland (vornehmlich Osteuropa) und werden dort unter katastrophalen Bedingungen gezüchtet und illegal nach Deutschland transportiert. Aufgrund der schlechten Züchtungsbedingungen und fehlenden Impfungen werden die gehandelten Tiere oft krank. Viele Halter können oder wollen die hohen Tierarztkosten nicht aufbringen oder sind mit der Situation überfordert und so landen die Tiere häufig nach kurzer … Zum Artikel

  |  Aktuelles aus Berlin

Gülletrocknung muss Teil eines Bundesprogramms Nitratreduzierung werden


Rainer Spiering, MdB, agrarpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

Dirk Wiese, MdB, stellvertretender agrarpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

In Gebieten, in denen das Grundwasser besonders mit Nitrat belastet ist, sind oftmals auch die Viehbestände deutlich zu hoch. Gleichzeitig gibt es Regionen in Deutschland, in denen der Viehbesatz gering ist und stattdessen eher mineralischer Dünger genutzt wird. Grund ist, dass der Transport von flüssigem Wirtschaftsdünger, wie z.B. Gülle, abhängig von der Distanz unrentabel wird. Das Ergebnis ist, dass die Nährstoffüberschüsse in der Region bleiben und die Nitratbelastung weiter steigt. Daher muss der Wasserentzug und damit die bessere Transportfähigkeit von Wirtschaftsdünger Teil eines Bundesprogramms zur Nitratreduzierung werden. … Zum Artikel

  |  Wochenberichte

Wochenbericht für die 11. Kalenderwoche 2019


Liebe Leserinnen und Leser meines Wochenberichtes,

in dieser Woche ging es für mich mal wieder in die Bundeshauptstadt. Los ging es mit einer internen Vorbereitung der AG-Sitzung, welche im Anschluss tagte.
Am Nachmittag führte ich zusammen mit unserer Tierschutzbeauftragten, Susanne Mittag und Herrn Dr. Hesse, Geschäftsführer Bauförderung Landwirtschaft (BFL), ein Gespräch zu Anforderungen und Umsetzung tierwohlgerechter Ställe.
Den Tag rundete ein Treffen der Landesgruppe Niedersachsen mit unserer Partei- und Fraktionsvorsitzenden Andrea Nahles ab.

Dienstag begann mit einem gemeinsamen … Zum Artikel

  |  Aktuelles aus dem Wahlkreis

Stellenausschreibung


Studentische Mitarbeiterin/Studentischer Mitarbeiter (m/w/d) mit 12-15 Stunden pro Woche im Meller Wahlkreisbüro

 

 Zum Aufgabengebiet gehören u.a.:

  • Allgemeine Büroorganisation
  • Mitarbeit bei der inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitung von Terminen und Veranstaltungen
  • Recherchetätigkeiten
  • Schriftliche Beantwortung von Bürgeranfragen nach Vorlage
  • Begleitung des Bundestagsabgeordneten zu Terminen

… Zum Artikel

  |  Wochenberichte

Wochenbericht für die 10. Kalenderwoche 2019


Mit den Vertretern des Jugendparlamentes Melle

Liebe Leserinnen und Leser meines Wochenberichts,

es liegt wieder eine sehr reiseintensive Wahlkreiswoche hinter mir.

Am Montag ging es noch beschaulich los. Ich hatte unter anderem ein Gespräch mit Vertretern des Schaustellerverbandes Weser-Ems. Die Schausteller hätten gerne eine Modifikation der Dokumentationspflicht im Rahmen des Mindestlohngesetzes. Der Mindestlohn selbst steht dabei außer Frage. An der Stelle lässt die SPD auch nicht mit sich verhandeln. Die gezahlten Löhne liegen aber zum Teil deutlich über dem Mindestlohn, sodass es um Löhne von über 2000 Euro im Monat geht. Da die Schausteller ihre Belegschaft aber nicht volle zwölf Monate beschäftigen, sondern saisonbedingt für neun oder zehn Monate, fallen sie durch den Rost der Ausnahmeregelungen. Wir werden uns … Zum Artikel

  |  Aktuelles aus Berlin

Offener Brief: 15 % Umschichtung von der 1. in die 2. Säule der GAP für 2020


Sehr geehrte Frau Bundesministerin Klöckner,

bis einschließlich 2019 hatten die Mitgliedstaaten der Europäischen Union die Möglichkeit, Mittel aus den Direktzahlungen der 1. Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) auf die 2. Säule zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) zu übertragen. Eine solche Flexibilität ist nach den geltenden Vorschriften für das Kalenderjahr 2020 bzw. das Haushaltsjahr 2021 nicht vorgesehen. Würde diese Flexibilität zwischen den Säulen nicht weiter bestehen, hätte dies für Betriebsinhaber, aber auch für die Erreichung nationaler Klima- und Umweltziele gravierende Folgen. Daher begrüßen wir den Vorschlag der EU-Kommission (2018/0414 (COD)), eine Übertragung zwischen den Säulen im Kalenderjahr 2020 zu ermöglichen. Demnach müsste Deutschland bis zum 31. Dezember 2019 der EU-Kommission melden, wie hoch der Anteil der Umschichtung für 2020 sein soll.
Vor diesem Hintergrund ist es … Zum Artikel

  |  Wochenberichte

Wochenbericht für die 8. Kalenderwoche 2019


Liebe Leserinnen und Leser meines Wochenberichts,

Zusammen mit Florian in meinem Büro

bevor ich Ihnen und Euch von meiner Woche berichte, möchte ich meinen Praktikanten Florian vorstellen. Er studiert derzeit Europäische Studien an der Universität Osnabrück und wird mich und mein Team für die kommenden sechs Wochen in meinem Berliner Büro unterstützen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.

In dieser Woche habe ich die Möglichkeit bekommen, zusammen mit Kolleginnen und Kollegen der Landesgruppe Niedersachsen das VW-Werk in Wolfsburg zu besichtigen. Im Rahmen des Besuches durften wir an der Fahrzeugpräsentation für die Fahrzeugprojekte aus der ab 2019 startenden Elektro-Serie ID teilnehmen. Da immer nur eine begrenzte Verfügbarkeit solcher Projektfahrzeuge vorhanden ist, ist solch ein Einblick sehr selten. Deutlich wurde, dass Elektromobilität immer wichtiger wird, wenn es darum geht, Industriearbeitsplätze zu erhalten, Klimaziele zu erreichen und die Energiewende auch im Verkehrsbereich zum Erfolg zu führen. Mit dem ID will Volkswagen nun … Zum Artikel