Liebe Besucherin, lieber Besucher,

über Ihr Interesse, mehr von meiner Arbeit als SPD-Bundestagsabgeordneter zu erfahren, freue ich mich sehr. Ich vertrete das Osnabrücker Land sowie als Betreuungswahlkreis die Stadt Osnabrück im 18. Deutschen Bundestag. Für Fragen, Wünsche oder Anregungen stehen Ihnen meine Mitarbeiter und ich jederzeit gern zur Verfügung.

 

Aktuelles

 

  |  Aktuelles aus dem Wahlkreis

Dezentrale Energieversorgung auf dem Vormarsch


Auf Einladung von Samtgemeindebürgermeister Dr. Horst Baier informierte sich der Bundestagsabgeordnete Rainer Spiering in Ankum über die Nahwärmeversorgung der Niels-Stensen-Klinik und anderer Gebäude.

Landwirt und Energieerzeuger Rolf Sandbrink zeigte den Besuchern das Herzstück der Nahwärmeversorgung: den großen Elektromotor am Krankenhaus. Der Motor wird mit Strom aus einer Biogasanlage betrieben. Die dabei entstehende Abwärme beheizt das Krankenhaus und andere öffentliche oder private Gebäude.

Der Strom wird zudem über einen … Zum Artikel

  |  Aktuelles aus Berlin

Der Weg in die nachhaltige Landwirtschaft – Nährstoffe müssen zukünftig bilanziert werden


MdB Rainer Spiering (SPD): Zukünftig müssen die Nährstoffströme bilanziert werden. Dieser Schritt ist überfällig und wird für sauberes Grundwasser in der Region sorgen.

Das in diesem Jahr vom Bundestag novellierte Düngegesetz schreibt vor, dass ab dem 1. Januar 2018 eine Verordnung zur Bilanzierung der Nährstoffströme zum Beispiel für Gülle in der Landwirtschaft verabschiedet werden muss. Nach langen und zähen Verhandlungen konnte wir nun zwischen den Koalitionsfraktionen sowie dem Bundesumwelt- und dem Bundeslandwirtschaftsministerium einen tragfähigen Kompromiss für die Ausgestaltung dieser Stoffstrombilanz-Verordnung finden. … Zum Artikel

  |  Aktuelles aus Berlin

Das Rentenkonzept der SPD


In der Alterssicherung gilt für uns als SPD der Grundsatz, dass jahrzehntelange Arbeit auch ein angemessenes Leben im Alter ermöglichen muss, ohne die Entwicklungschancen der Jüngeren durch zu hohe Beiträge zu beschränken. Gleichzeitig ist für uns klar, dass den eingezahlten Beiträgen auch angemessene Leistungen gegenüberstehen müssen. Hohe Beiträge bei später niedrigen Renten wird es mit uns nicht geben!

Mit mit dem neuen, durchgerechneten Konzept zur gesetzlichen Rente, grenzen wir uns als SPD klar von der Union ab und schaffen neues Vertrauen in die gesetzliche Rente:

  1. Wir stoppen das Sinken des Rentenniveaus.
    Mit einem garantierten Rentenniveau von mindestens 48 Prozent sichern wir … Zum Artikel
  |  Wochenberichte

Wochenbericht für die 22. Kalenderwoche 2017


Liebe Leserinnen und Leser meines Wochenberichts,

diese Woche begann für mich am Dienstag mit der AG Bildung. Die SPD-Fraktion will die berufliche Bildung noch vor der Sommerpause zu einem großen Thema machen. Deshalb haben wir ein Positionspapier dazu geschrieben, um unsere Forderungen in diesem Bereich klarzumachen. Das Papier haben wir in der AG diskutiert und werden es dann in der Fraktionssitzung hoffentlich so verabschieden.
Anschließend ging es zum Zukunftsdialog Agrar & Ernährung. Dort nahm ich an der Podiumsdiskussion zum Thema „Das Ende der Landwirtschaft“ teil. Einig waren wir uns darin, dass die Zukunft der Landwirtschaft im Dialog mit Politik, Wirtschaft und Wissenschaft liegt. Die Digitalisierung wird dabei eine wichtige Rolle spielen.
Zurück im Bundestag tagte die Fraktion. … Zum Artikel

  |  Aktuelles aus Berlin

Neuer Aufbruch in der beruflichen Bildung: Herausforderungen anpacken


Rainer Spiering, zuständiger Berichterstatter:

Das gestrige Fachgespräch des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung hat gezeigt, dass die Berufsbildung zwar ein Erfolgsmodell ist, es aber Handlungsbedarf gibt, um sie fit für die Herausforderungen der Zukunft zu machen. Neben der Reform des Berufsbildungsgesetzes ist es vor allem die Fortführung und Weiterentwicklung der Allianz für Aus- und Weiterbildung, die von allen Beteiligten vorangetrieben werden muss. Gleichzeitig braucht es einen Berufsschulpakt, der von Bund und Länder initiiert werden muss und die den Lernort Berufsschule vor dem Hintergrund einer zunehmenden Digitalisierung fit für die Ausbildung 4.0 macht.

… Zum Artikel